Beiträge

In kaum einer anderen europäischen Stadt gibt es so viele Dinge zu bestaunen und entdecken wie in der Hauptstadt. Wenn man nur für ein Wochenende in Berlin ist und möglichst viel auf einmal sehen möchte, dann gilt es sich ranzuhalten. Hier 5 schöne Ideen, bei denen eine extrem hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass sie auch Dir gefallen werden.

Das Beste an dieser Zusammenstellung ist, dass Du dabei auch an vielen weiteren Sehenswürdigkeiten ganz automatisch erblicken kannst. Von Reichstag, Fernsehturm bis zur East Side Gallery – diese Sehenswürdigkeiten bereichern jede Sightseeing-Tour und muss man auf einem Wochenendtrip einfach gesehen haben.

Checkpoint Charlie: Schauplatz der Geschichte

Den Checkpoint Charlie sollte man bei einem Besuch in der Hauptstadt unbedingt gesehen. Dies war nämlich der bekannteste Grenzübergang zwischen Ost- und Westberlin zu Zeiten des kalten Krieges – heute ist es wohl eines der meist fotografierten Sehenswürdigkeiten von Touristen in Berlin.

Selfies machen am Checkpoint Charlie

Der weltbekannte Grenzübergang wurde 1990 abgerissen – dass inzwischen vom Original nicht mehr viel übrig ist, interessiert die Wenigsten. Heute ist der ehemalige deutsch-deutsche Grenzübergang in der Friedrichstraße eine beliebte Touristenattraktion. Denn obwohl Nachbauten anstelle der ehemaligen Wachtürme und der militärischen Kontrollpunkte zu finden sind, wächst die Zahl der Besucher aus dem In- und Ausland jährlich.

Checkpoint Charlie im Kalten Krieg

Der wohl bekannteste Grenzübergang, der Ost- und Westdeutschland teilte, wurde von 1945 bis 1990 durch die Amerikaner kontrolliert und durfte nur von einem ausgewählten Personenkreis genutzt werden. Hierzu zählten etwa Mitarbeiter des MilitärsDDR – Funktionäre und Angehörige der DDR- und BRD Vertretung. Kaum an einem anderen Ort war damals die Kälte des Krieges so zu spüren wie am Checkpoint Charlie. Besonders durch zahlreiche Fluchtversuche, die nicht selten tödlich endeten, wurde der Grenzübergang weltweit bekannt.

Checkpoint Charlie heute

Nach der Wiedervereinigung wurde der Kontrollpunkt weitestgehend abgebaut und durch zahlreiche Einrichtungen und Bauten ersetzt, die für Urlauber und Interessierte den geschichtsträchtigen Ort anschaulich erklären. Unter anderem kann hier nun wieder eine Kontrollbaracke besichtigt werden, die im Jahr 2000 originalgetreu nachgebaut wurde. Besonders sehenswert ist auch das Mauermuseum.

Das Museumshaus am Checkpoint Charlie zeigt Objekte, die für die Flucht genutzt wurden und kuriose sowie atemberaubende Fluchtversuche gibt es dort zu besichtigen. Anhand eines Modells wird dem Besucher erklärt, wie die Grenze zur damaligen Zeit gesichert war und eine Original-Selbstschussanlage ist außerdem ausgestellt. Immer wieder finden Wechselausstellungen mit dem Schwerpunkt Menschenrechte, Freiheit und Demokratie statt.

Checkpoint Charlie heute

In unmittelbarer Nähe rund um den Checkpoint Charlie laden zahlreiche Cafés und Restaurants zum Entspannen ein und einige Straßenhändler zeigen ihre Kunst. Zudem sind fußläufig weitere Sehenswürdigkeiten und interessante Orte vom Checkpoint Charlie aus erreichbar, so beispielsweise das Museum für Kommunikation, das Currywurstmuseum und das Trabbi – Museum.

Hier geht’s zum Checkpoint Charlie

✖ Adresse: Friedrichstraße 43-45 in 10117 Berlin

DDR Museum: Berlins interaktives Museum

Das DDR Museum in Berlin zeigt Geschichte zum Anfassen – hier erlebt man den Alltag der deutschen demokratischen Republik hautnah: Lebendig, interaktiv und wissenschaftlich fundiert. Stasi-Überwachung, Berliner Mauer, das Wohnzimmer mit MuFuTi oder die Staatskarossen des Politbüros.

ORWO Kamerafilme im DDR Museum

Unweit des Berliner Spreeufers in der Karl-Liebknecht-Straße 1 gegenüber der Museumsinsel liegt das interaktive DDR-Museum, welches mit über 500.000 Besuchern jährlich zu den am besten frequentierten Touristenattraktionen der Stadt zählt. Nicht zuletzt wegen seiner modernen Gestaltung wurde es schon zweimal zum European Museum of the Year nominiert. Der interessierte Besucher läuft hier nicht einfach durch endlose Gänge und schaut sich ExponateBilder und Fotos an. Er erschließt sich die ausgestellten Dinge indem er interaktiv tätig wird.

Das Berliner DDR-Museum ist keineswegs nur für bestimmte Besucher geeignet. Egal welchen Alters, ob man geschichtliche Kenntnisse über die DDR hat oder nicht. Hier wird jedem das Leben in der DDR nahe gebracht. Der Besucher taucht ein in den sozialistischen Alltag, wie die Menschen im Osten Deutschlands von der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg bis zur Wiedervereinigung gelebt haben.

Typische DDR-Zeitungen

Von der Kindertagesstätte bis zur Mangelwirtschaft

Nach Themenschwerpunkten organisiert erfährt man alles über dieses Leben indem man interaktiv handelt, Türen und Schubladen öffnet, Hebel und Klappen betätigt. Man bekommt tiefe Einblicke in die Lebensverhältnisse, die begleitet wurden von einerseits Vollbeschäftigung, andererseits aber auch einer Mangelwirtschaft, die den Menschen schwer zu schaffen machte. Der gesamte Lebensweg im Sozialismus von der Kindertagesstätte über die Jugendweihe bis hin zum Bildungssystem und dem Arbeitsalltag werden aufgezeigt. Darüber hinaus widmet man sich der Berliner Mauer und der DDR-Staatssicherheit mit dem Überwachungsapparat.

Dieses Museum ist nicht umsonst einer der Publikumsmagneten der Bundeshauptstadt, denn es ist praktisch für jeden geeignet und empfehlenswert, egal ob man geschichtliche Vorkenntnisse hat oder nicht, ob jung oder alt, Tourist oder Deutscher Bundesbürger.

Hier geht’s zum DDR Museum

✖ Adresse: Gedenkstätte Berliner Mauer, Bernauer Str. 111, 13355 Berlin ✖ Webseite: berliner-mauer-gedenkstaette.de

Spreepark: Stillgelegter Freizeitpark in Berlin

Der Spreepark Berlin ist in der deutschen Hauptstadt längst mehr als ein großer Geheimtipp für die Berlin-Besucher. Denn auch wenn die Fahrgeschäfte in dem ehemaligen Freizeitpark im Plänterwald bereits seit vielen Jahren stillstehen, zieht der Spreepark jährlich viele Einheimische und Touristen aus der ganzen Welt in seinen Bann.

Stillgelegter Freizeitpark in Berlin

Im Rahmen einer Führung können die Besucher einen spannenden Blick hinter die Kulissen des stillgelegten und inzwischen von wilder Natur geprägten Parks werfen. Dabei können die nach wie vor die Überreste von neun der ursprünglich insgesamt 35 Fahrgeschäfte besichtigt werden – darunter auch das bereits von Weitem sichtbare berühmte Riesenrad, das noch heute eines der beliebtesten Fotomotive im Berliner Stadtteil Treptow ist.

Seit dem Jahr 2009 werden Führungen durch den stillgelegten Freizeitpark angeboten. Heute werden diese Führungen an jedem zweiten Sonntag angeboten. Der Eintritt für die Erwachsenen beträgt 5 Euro, Kinder bezahlen drei Euro Eintritt für eine Führung.

Spreepark Berlin

Hier geht’s zum Spreepark

✖ Adresse: Kiehnwerderallee 1-3, 12437 Berlin ✖ Web: berliner-spreepark.de

Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße

An der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße ist die Zeit ein Stück weit stehen geblieben. Hier erstreckt sie sich auf 1,4 km Länge der ehemaligen Grenzstreifen samt Berliner Mauer, Todesstreifen, Stacheldraht und Wachturm.

An kaum einem anderen Ort als mitten in Berlin ist die Geschichte der deutschen Teilung so lebendig und so zum Greifen nahe.
Zwei markante Punkte an der ehemaligen Grenzlinie vermitteln den Eindruck der ehemaligen Grenzanlagen. Das eine ist der ehemalige Grenzübergang Checkpoint Charlie und der historische Ort ist die Bernauer Straße.

Ehemalige Grenzanlage zum anfassen

Auf 1,4 Kilometern Länge verlief die Mauer entlang der Bernauer Straße. Die Stiftung Berliner Mauer hat hier eine Gedenkstätte eingerichtet. Originalteile der ehemaligen Grenzanlagen, die bis 1989 bestanden, vermitteln den Besuchern einen plastischen Eindruck, wie es vor der Wiedervereinigung Deutschlands ausgesehen hat und welches Leid sich seit dem Mauerbau 1961 abgespielt hat.

Zu beiden Seiten der Bernauer Straße, die auf einer Seite nach Ost-Berlin gehörte und auf der anderen Seite bereits West-Berlin war, erstreckt sich heute die Gedenkstätte Berliner Mauer. Auf dem ehemaligen Ost-Territorium steht das Denkmal zur Erinnerung an die geteilte Stadt mit dem Fenster des Gedenkens und dem Gedenken an die Opfer, die das Regime im Osten gefordert hat. Auf dem gleichen Areal befinden sich die Kapelle der Versöhnung. Sie steht auf den Fundamenten der ehemaligen Versöhnungskirche, die 1985 von den Behörden im Osten gesprengt worden war. Von dem Wohnhaus, dessen Fassade gleichzeitig die Grenzmauer war, sind die Grundmauern wieder freigelegt und können besichtigt werden.

Eindrucksvoll trotz Verzicht auf dramatische Effekte

Eine umfangreiche Open-Air-Ausstellung dokumentiert auf dem ehemaligen Grenzstreifen mit historischen Original-Bild- und Tonmaterial wie es hier zugegangen ist. Manchen Besuchern sind sicher noch die Bilder in Erinnerung von Menschen, die sich aus den Fenstern des Hauses direkt an der Grenze abgeseilt haben. Reste der Mauer werden immer wieder von den Besuchern angefasst, um begreifen zu können, dass das alles einmal Wirklichkeit war.

Im Besucherzentrum auf der gegenüberliegenden westlichen Seite der Bernauer Straße klettern die Besucher auf einen Aussichtsturm und können noch einmal von oben den Grenzverlauf nachvollziehen und sich im Dokumentationszentrum anhand von weiterem Bildermaterial und Dokumenten über die Geschichte des Mauerbaus und den Todesstreifen informieren.

Hier geht’s zur Gedenkstätte Berliner Mauer

✖ Adresse: Gedenkstätte Berliner Mauer, Bernauer Str. 111, 13355 Berlin ✖ Webseite: berliner-mauer-gedenkstaette.de

Computerspielemuseum in Berlin-Friedrichshain

Das weltweit erste Computerspielemuseum mit Sitz in Berlin-Friedrichshain eröffnete im Januar 2011  als interaktive Dauerausstellung: Hier lassen sich die Spieleklassiker auf Konsolen, Handhelds und Automaten selbst ausprobieren.

Das weltweit erste Computerspielemuseum Berlin

Computerspiele werden zwar noch nicht zur Hochkultur gezählt, gehören aber mittlerweile definitiv zu unserem kollektiven Medien- und Kulturkanon. Inzwischen wächst bereits die zweite Generation von Jugendlichen heran, für die Videospiele ganz normaler Teil der Alltagskultur sind. Und auch Erwachsene verbringen mehr und mehr Zeit mit dem interaktiven Unterhaltungsmedium. Es lässt sich also festhalten: Vieles hat sich geändert, seit der Ära der Atari Heimcomputer und Arcade-Hallen mit Space-Invaders und Pac-Man – Automaten.

Jede Menge Computerspiele im „Café Warschau“

Das Computerspielemuseum in Berlin wurde 1997 als weltweit erstes seiner Art gegründet, um die rasche Entwicklung dieses kulturellen Genres zu dokumentieren und die entstehenden Werke zu erhalten. Seit 2011 ist das Museum mit einer permanenten Ausstellung im „Café Warschau“ in Berlin-Friedrichshain vertreten. Dort gibt es von Amiga über C64, Nintendo und Sega bis zur XBOX einen umfangreichen Überblick über die Spielehardware der letzten Jahrzehnte zu bestaunen.

Retro-Spielekonsole SEGA im Computerspielemuseum

Dass das Museum fast 70 unterschiedliche Spielgeräte ausstellt, zeigt, dass man sich hier nicht darauf beschränken will, jene Spielkonsolen und Computer auszustellen, die ohnehin schon jeder kennt.

Hier geht’s zum Computerspielemuseum Berlin

✖ Adresse: Karl-Marx-Allee 93A,10243 Berlin ✖ Webseite: computerspielemuseum.de

Wir wünschen viel Vergnügen bei Deinem Wochenendtrip nach Berlin!

Sie werden zwar Koalabären genannt, gehören aber gar nicht zu den Bären, sondern zu den australischen Beuteltieren. Hier 7 Fakten über Koalas, die Du sicherlich noch nicht kennst.

Koalas sind einzigartige Tiere und das nicht nur, weil es sie nur in Australien in freier Wildbahn gibt. Diese Beuteltiere sind extrem schläfrig und wahnsinnig niedlich, die interessantesten sieben Fakten über Koalas im hier.

Fakt 1: Koalas sind Feinschmecker

Koalas sind wählerisch, was ihr Futter betrifft. Eukalyptusblätter, ja gerne bis zu einem Kilogramm pro Tag, aber lange nicht jede Sorte. In Ihrer Heimat Australien gibt es etwa 700 Eukalyptusarten, davon akzeptieren die Koalas etwa 50 Sorten als Nahrung. Sie klettern in den Eukalyptusbäumen ganz nach oben.

Denn oben in den Baumkronen gibt es die nährstoffhaltigsten und saftigsten Blätter. Für die meisten Tiere ist diese Delikatesse giftig. Koalas haben ein spezielles Organ, es wird Caecum genannt und hilft bei der Verdauung von Ballaststoffen und entgiftet die Chemikalien der Eukalyptusblätter.

Fakt 2: Koalas trinken nicht!

Der Koala bekam seinen Namen von den Aborigines und er bedeutet „trinkt nicht“. Den meisten Teil der benötigten Feuchtigkeit nehmen die Tiere über die Blätter auf. Ist es besonders heiß, sind die Blätter trocken und sie trinken zusätzlich Wasser. Wer einen Koala auf der Suche nach Wasser sieht, darf ihm gerne ein Schüsselchen voll anbieten. Aber das Tier muss es in seinem eigenen Tempo auflecken, sonst kann Wasser in seine Lunge gelangen und eine Lungenentzündung auslösen. Diese Situation kommt in der Waldbrand-Saison und während Hitzewellen vor.


Fakt 3: Blind und ohne Fell geboren

Der Nachwuchs wird „Joeys“ genannt, wie bei den Kängurus. Die Babys werden blind und ohne Fell geboren. Die ersten sechs Monate verbringen sie in Muttis Beutel. Der Beutel der Koalas öffnet sich nach unten, was es ihnen ermöglicht zu klettern, ohne dass sich etwas im Beuteleingang verfangen oder hineinfallen kann.

Fakt 4: Koalas sind Schlafmützen

Koalas schlafen 18 – 22 Stunden am Tag. Diese lange Schlafenszeit hängt mit der Nahrung zusammen. Die Eukalyptusblätter liefern nicht viel Energie und die enthaltenen Toxine sorgen dafür, dass die Verdauung zeitintensiv ist.

Fakt 5: Koala und Menschen haben ähnliche Fingerabdrücke

Die Fingerabdrücke ähneln denen der Menschen. Die Abdrücke von Koala und Mensch sind unter dem Mikroskop kaum auseinander zuhalten.

Koalas: Mutter und Kind

Fakt 6: Queensland-Koalas sind heller

Wer Koalas erleben möchte, sollte nach Queensland fahren. Obwohl es nur eine Art von Koalas gibt, haben die Queensländer Koalas helleres Fell, bei den Männchen struppiger als bei den Weibchen und sie sind bis zu 50 Prozent größer als die Weibchen. Die Artgenossen aus dem Süden sind die größer, pelziger und haben dunkleres Fell.

Queensland liegt im wärmeren Norden. Queensland ist einer von drei Orten in Australien, wo Koala-Fans ihre Lieblingstiere auf dem Arm halten dürfen, natürlich unter Aufsicht der Tierpfleger. Koalas werden in Freiheit bis zu 10 Jahre alt, in Gefangenschaft bis zu 15 Jahre. In Queensland lebte Sarah, sie wurde 23 Jahre alt.

Fakt 7: Spürhundestaffel für Koalas in Not

In Queensland gibt es eine Spürhundestaffel, die dabei hilft, in Not geratene Koalas zu retten. Die Hunde können auch Beutelmarder und Maskenschleiereulen erschnüffeln und einheimische Pflanzen vor Schädlingen schützen. Bear, ein australischer Koolie ist Profi im Finden von verletzten, isolierten und unterernährten Koalas.

Aber es gibt weitere interessante Fakten zu Koalas! Die nachtaktiven Baumbewohner Australiens kriegen beispielsweise bei Stress Schluckauf und wackeln mit den Ohren. Nicht gewusst? Viele weitere Details und interessante Fakten über Koalas hier im Video erfahren.

Koalas: Fakten, die Du bestimmt nicht kennst! (Video)

Koalas: Fakten, die Du bestimmt nicht kennst! (Video)

▸Weitere spannende Videos und Geschichten sind auf unserem YouTube-Kanal zu finden. Besuch uns doch einfach mal. Super empfehlenswert ist auch das Werk Das Ultimative Koala Buch von Jenny Kellett – es hält viele weitere Fakten über Koalas parat. Außerdem bietet wundervolle Bilder, Quiz- und Rätselspaß.

Koalas im Steckbrief

  • Wissenschaftlicher Name: „Phascolarctos Cinereus“
  • Größe: 61 – 85 Zentimeter
  • Gewicht: 11 – 14 Kg
  • Lebenserwartung: Männchen circa 10 Jahre, Weibchen bis zu 15 Jahren
  • Lebensraum: Australien (Ostküste)
  • Ernährung: Eukalyptus-Blätter und gelegentlich auch Rinde der Eukalyptus-Bäume
  • Paarungszeit: Zwischen August und Februar

YouTube Schlüsselwörter:
#koala-weint #koala-schreit #koala-steckbrief #koala-bären #koala-baby #meoki

Es gibt so Tage, da hätte man am Besten morgens im Bett liegen bleiben sollen. Besonders dann, wenn Murphys Gesetz gilt: „Was schiefgehen kann, wird auch schiefen.“ Diesen Spruch hört man häufiger, ob im Alltag oder älteren Hollywood-Filmen. Aber woher stammt diese Weisheit eigentlich? Was hat es damit auf sich und wer ist dieser Murphy? Wir klären auf.

Entstehung und Ursprung: Murphys Gesetz

Ingenieur Captain Murphy nahm im Jahr 1949 am Raketenschlittenprogramm der U.S. Air Force teil. Auf einem kleinen Testgelände in Kalifornien wollten Tüftler herausfinden, wie viel Beschleunigung der menschliche Körper aushält. An der Testperson wurden Sensoren angebracht – 16 an der Zahl. Das Experiment schlug fehl, denn jemand hatte es geschafft, sämtliche Sensoren falsch anzubringen.

Ergo: Es ging alles schief, was schief gehen kann! Daraus leitet sich das erste und elementarste Gesetz von Murphy ab: „Anything that can go wrong will go wrong.“ Falls Du Dir eine spannendere Herleitung von Murphys Gesetz gewünscht hast, müssen wir Dich leider enttäuschen. Klar, man hätte die Geschichte ausschmücken können – aber das ändert im Wesentlichen nichts an der Entstehung. Murphys Gesetzmäßigkeiten wurden übrigens nicht von Murphy selbst formuliert, sondern von einem Mann gleichen Namens. In England herrscht übrigens Sods Gesetz – ein ähnliches Gesetz, das im Vereinigten Königreich als übliche Phrase benutzt wird.

Gesetze aus Murphys Laws ins Deutsche übersetzt

  • Wenn etwas schiefgehen kann, dann wird es auch schiefgehen.
  • Das, was Du suchst, findest Du immer an dem Platz, an dem Du zuletzt nachschaust.
  • Egal, wie lange und mühselig man versucht, einen Sache zu kaufen, wird sie nach dem Erwerb irgendwo günstiger angeboten.
  • Die andere Warteschlange kommt stets schneller voran.
  • Um ein Darlehen zu bekommen, muss man erst beweisen, dass man keines braucht.
  • Alles, was Du in Ordnung zu bringen versuchst, wird länger dauern und Dich mehr kosten, als Du dachtest.
  • Wenn man lange genug an einem Ding herumpfuscht, wird es brechen.
  • Wenn es klemmt – wende Gewalt an. Wenn es kaputt geht, hätte es sowieso erneuert werden müssen.
  • Maschinen, die versagt haben, funktionieren einwandfrei, wenn der Kundendienst ankommt.

Weitere Gesetze von Murphy

  • Konstruiere ein System, das selbst ein Irrer anwenden kann, und so wird es auch nur ein Irrer anwenden wollen.
  • Jeder hat ein System, reich zu werden, das nicht funktioniert.
  • In einer Hierarchie versucht jeder Untergebene seine Stufe der Unfähigkeit zu erreichen.
  • Man hat niemals Zeit, es richtig zu machen, aber immer Zeit, es noch einmal zu machen.
  • Sind Sie im Zweifel, murmeln Sie. Sind Sie in Schwierigkeiten, delegieren Sie.
  • Alles Gute im Leben ist entweder ungesetzlich, unmoralisch, oder es macht dick.
  • Murphys goldene Regel: Wer zahlt, schafft an.
  • Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.
  • Eine Smith & Wesson übertrumpft vier Asse.
  • Hast Du Zweifel, lass es überzeugend klingen.
  • Diskutiere nie mit einem Irren – die Leute könnten den Unterschied nicht feststellen.
  • Freunde kommen und gehen, aber Feinde sammeln sich an.
  • Schönheit ist nur oberflächlich, aber Hässlichkeit geht durch und durch.
  • Um etwas sauber zumachen, muss etwas anderes dreckig werden.
  • Jedes technische Problem kann mit genügend Zeit und Geld gelöst werden.
  • Wenn Baumeister Gebäude bauten, so wie Programmierer Programme machen, dann würde der erste Specht, der vorbeikommt, die Zivilisation zerstören.
  • Ein Computerprogramm tut, was Du schreibst, nicht was Du willst.
  • Irren ist menschlich – um die Lage wirklich ekelhaft zu machen, benötigt man schon einen Computer.

Ideale Beispiele für Murphys Gesetz

  • Toastbrotscheiben fallen immer auf die gebutterte Seite.
  • Im Kino setzt sich eine großgewachsener Mensch immer direkt vor einen.
  • Ein Darlehen bekommt man nur, wenn man nachweisen kann, dass man keins nötig hat.
  • In der S-Bahn wird man immer dann kontrolliert, wenn man die Fahrkarte vergessen hat.
  • Es regnet immer dann, wenn man kurz zuvor sein Auto gewaschen hat.
  • Technische Geräte gehen immer dann kaputt, wenn zeitnah die Garantie abgelaufen ist.

Weitere Erklärungen und Hintergründe zu alltäglichen Fragen und viele Tipps & Tricks zu vielen unterschiedlichen Themen in unserem Ratgeber!

Mit seinem unverwechselbaren scharfen Geschmack und seinen wertvollen Inhaltsstoffen hat Ingwer viele Verwendungen. Er ist ein beliebtes Gewürz in der Indischen und Asiatischen Küche. Die Wurzel wirkt schweißtreibend, lindert Übelkeit und Schmerzen und ihr hoher Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen macht sie zu einem wertvollen Lebensmittel.

Schon in der Traditionellen chinesischen Medizin ist Ingwer als Heilmittel bekannt. Im Mittelalter ist er eine begehrte Handelsware. Aber auch die moderne Wissenschaft bestätigt seinen medizinischen Nutzen. Ingwer kann als Tee genossen werden oder als Beigabe zum Kaffee.

Es gibt ihn kandiert und mit Schokolade überzogenen, oder als Basis für Getränke wie Ginger Beer und Ginger Ale. Anders als der Name vermuten lässt, enthalten diese heute keinen Alkohol mehr. Ingwer wächst in den Tropen und Subtropen. Die Pflanze ist schilfartig, verwendet wird der Wurzelstock, das so genannte Rhizom. Wenn man Ingwerwurzel im Supermarkt kauft, verwendet man meist nicht die ganze Knolle. Damit Ingwer länger frisch bleibt gibt es einige Tipps zu beachten.

Tipps um Ingwer frisch zuhalten

  • Bereits beim Kauf auf Frische achten: Ingwer sollte sich fest anfühlen, nicht weich und schrumpelig. Der Geruch sollte frisch und würzig sein.
  • Ingwer hält sich länger wenn man ihn im Kühlschrank lagert. Er sollte luftdicht verpackt und trocken sein, man wickelt ihn einfach in Alu- oder Frischhaltefolie ein. So kann man auch angeschnittenen Ingwer aufbewahren.
  • Frischen Ingwer einfrieren: sowohl ganzen, als auch bereits kleingeschnittenen Ingwer kann man in der Gefriertruhe lagern. Dazu verpackt man ihn in eine Gefrierdose oder einen Gefrierbeutel. So hält er sich besonders lange.
Autorin Ellen Heidböhmer zeigt in Ihrem Buch „Gesund mit Ingwer“ alle Anwendungsmöglichkeiten von A – Z.

Tipps um Ingwer frisch zuhalten

Weitere kleine Tricks um Ingwer richtig aufzubewahren

  • Wenn man ihn zum Kochen verwenden möchte, kann man ihn auch sauer einlegen. Dazu legt man geschälten Ingwer in ein Gefäß mit Deckel und bedeckt ihn mit Essig, hochprozentigem Alkohol oder Limettensaft. Dadurch verändert sich natürlich der Geschmack, aber viele Rezepte enthalten ohnehin eine saure Komponente, besonders in der Asiatischen Küche.
  • Wird Ingwer doch einmal schimmelig, entsorgt man ihn lieber komplett. In wasserhaltigen Lebensmitteln kann sich Schimmel sehr gut ausbreiten, auch Stellen die optisch noch in Ordnung scheinen, können bereits befallen sein.
  • Bekommt Ingwer dagegen eine schrumpelige Haut und wird holzig, kann man ihn noch verwenden, wenn man möchte. Frisch ist Ingwer saftig und mild, gealtert dagegen schärfer im Geschmack. Möchte man holzig gewordenen Ingwer zum Kochen verwenden, sollte man ihn sehr fein raspeln.

Weitere hilfreiche Tipps findest Du in unserem Ratgeber – wenn wir Dir helfen konnten, freuen wir uns über einen Kommentar oder Share von Dir 🙂

(Artikel: meoki.de | Bilder: Freie Lizenzen von Pixabay)

Ich liebe Filme, in denen Menschen eine Idee haben und allen Widerständen zu Trotz umsetzen und damit erfolgreich sind. Umso schöner natürlich, wenn die Filmgeschichten auf wahren Begebenheiten beruhen. Es gibt einige Titel, die schaue ich mir regelmäßig immer wieder an – auch wenn ich die Streifen bereits in und auswendig kenne und phasenweise sogar die Dialoge im genauen Wortlaut mitsprechen kann.

Mir geht es ab einem gewissen Punkt nicht mehr um die Story – mir geht es vielmehr um das Grundgefühl, die diese Filme vermitteln. Manchmal sorgen sie für pure Motivation – in anderen Momenten dienen zur Ideengebung. Für mich persönlich, sind das zwei Eigenschaften, die man als Online-Marketer niemals verlieren darf. Es sind jene Punkte, die das Quäntchen ausmachen können, um besser zu sein als der Wettbewerb.

Meine All-Time Classics in Punkto Filme zur Motivation habe ich hier einmal zusammengefasst.

jOBS!

Der Film zur Erfolgsstory von Steve Jobs bzw. Apple Computer. Die 2013 veröffentlichte Filmbiografie deckt die Jahre 1974 bis 1997 ab: von der kurzen Studentenzeit, die Tüftelei über den Homebrew Computerclub und die Arbeit am ersten klassischen Desktop Computer, bis zur Steve’s Rückkehr zu Apple 1997 ab.

Diese Verfilmung (mit Ashton Kutcher in der Hauptrolle) ist wesentlich charmanter, als jene Filmbiografie die danach mit Michael Fassbender erschienen. Das mag natürlich total subjektiv sein – aber die Liebe zum Detail, die hier an den Tag gelegt wurde, der Cast und das Design des Films empfand ich als wesentlich ansprechender. Ich denke, ich habe den Film mittleile 6-7 mal geschaut. Das Leben des notorischen Querdenkers und Apple-Masterminds zu sehen, regt mich immer wieder zum nachdenken an.

The Founder

The Founder erzählt die Erfolgsgeschichte von McDonalds. Besser gesagt die Story jenen Mannes, der aus McDonalds die Weltmarke gemacht hat, die es heute ist. Die Rede ist vom dem aus Illinois stammenden Verkäufer Ray Kroc. Dieser lernte in den 1950er Jahren die Brüder Max und Dick McDonald kennen, die in Kalifornien einen Burgerladen betrieben. Durch geschickte Manipulation erlangt Kroc die Kontrolle über den Imbissladen und macht viel Geschick daraus die heutige Weltmarke.

The Social Network

Das man eigentlich nur eine Idee benötigt und den unbändigen Willen diese umzusetzen – das zeigt die Geschichte von Marc Zuckerberg und Facebook. Was in einem kleinem Studenten-Zimmer in Harvard mit Bloggen, Hacken und Programmieren begann, entwickelte sich zu einem globalen sozialen Netzwerk und löste eine Revolution der Kommunikation aus.

Knapp sechs Jahre und über 500 Millionen NutzerMitgliede später ist Mark Zuckerberg der jüngste Milliardär der Geschichte. Aber das der Erfolg als Unternehmer auch zu zahlreichen zwischenmenschlichen und juristischen Problemen führen kann, zeigt The Social Network auch.

The Wolf of Wall Street

Der Klassiker schlechthin – die Lebensgeschichte von Verkaufsgenie Jordan Belfort. Eigentlich mein absoluter Lieblingsfilm wenn es um Motivation und Ideenanregung geht.

Als Broker jongliert Belfort (gespielt von Leonardo Di Caprio) mit Millionen, feiert Ende der 80er-Jahre exzessive Erfolge mit seinem Unternehmen namens Stratton Oakmont und entwickelt schon mit Anfang 20 einen luxuriösen Jetset-Stil. Das brachte ihm auch zu seinem Spitznamen „Der Wolf von der Wall Street“. Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit. Und es geht im Wesentlichen um fünf Dinge: Geld, nochmal Geld, Macht, Frauen und Drogen. Der Film gehört als BluRay auf jeden Fall in jede Sammlung.

Der Pate

Nun könnte man sich fragen, was „The Godfather“ (also der Mafia-Streifen schlechthin) in der Kategorie Motivationsfilme zu suchen hat – aber die Art, wie Michael Corleone und sein Vater agieren, welches Charisma sie an den Tag legen und mit welcher Autorität sie ihr „Familiengeschäft“ führen, ist immer wieder anregend zu beobachten.

Halte deine Freunde nahe bei dir, aber deine Feinde noch näher.“ – ein bekanntes Zitat aus dem Film, dass sich auch auf die Geschäftswelt übertragen lässt. Überhaupt ist der Film voller Motivation-Quotes. Ein absolutes Muss dieser Film!

Die Silicon Valley Story

DER Film über die Anfänge zweier Firmen und Männer, die die Welt veränderten: Steve Jobs mit seinem ersten richtigen Desktop-Computer und Bill Gates mit den Betriebssystemen DOS & Windows. Besonders interessant finde ich immer wieder zu sehen, wie die Charakterzüge des Jungen Bill Gates hier dargestellt werden und wie ihn diese zum einst reichsten Menschen der Welt machten. Der Film nutzt besondere Stilmittel. Die Spielszenen werden immer mal wieder abrupt unterbrochen und die Schauspieler wenden sich direkt an die Zuschauer. Ähnlich wie bei der Netflix-Serie House of Cards.

Von den kleinen, unprofessionellen Anfängen bis zu den heutigen Giganten Microsoft und Apple – der Film zeigt, dass auch Weltfirmen nur mit Wasser kochen. Es wird geblöfft, kopiert, es werden neue Geschäftszweige aufgebaut und es geht um viel Geld, angetrieben von zwei mächtigen Egos. Die zwei hellsten Sterne am Computer-Himmel, zugleich Gegner als auch Verbündete. Sie arbeiten nie im selben Unternehmen aber schufen zusammen doch eine ganze Industrie. Ganz viel Inspiration und Motivation sind praktisch vorprogrammiert. Beispielsweise in dem Moment, als Bill Gates der Firma IBM ein System verkauft, dass noch gar nicht existiert. Oder Steve Jobs die Computer-Mouse von Erfinder Xerox für Peanuts übernahm, als erstes auf den Markt brachte und damit rund 1 Milliarde Dollar machte. 

By the way: Der Film bietet mit seinen Informationen die perfekte Ergänzung zu dem oben genannten Film jOBS!. Und wem das noch nicht ausreicht – der sollte sich die ZDF Doku „Rivalen: Bill Gates und Steve Jobs“ bei YouTube anschauen.

Das Streben nach Glück

Das Streben nach Glück (The Pursuit of Happyness) ist ein Filmdrama, das auf einer wahren Geschichte basiert. Chris Gardner (gespielt von Will Smith) ist einen allein-erziehender Vater, der ständig Geldprobleme hat, bis ihm eines Tages ein lukrativer Job angeboten wird. Doch dafür muss er zuvor ein unbezahltes Praktikum durchstehen. Um den Lebensunterhalt für sich und seinen Sohn zu sichern, muss Chris durch ein harte Zeit gehen. Sein ungemeiner Wille führt ihm schlussendlich zum Erfolg.

Und was sind Eure Lieblingsfilme um Motivation und Inspiration zu tanken? Schreibt es gerne in die Kommentare – dann aber auch bitte mit Begründung. 🙂

Was das Tolle an diesen lackierten Holzkisten ist? Sie lassen sich flexibel überall einsetzen – ob nun am Boden als Ersatzkommode und Schuhschrank oder an der Wand als Bücherregal.

Die alten Holzkisten schaffen in der richtigen Umgebung einen außergewöhnlichen Look. Besonders wenn man eine urige Vintage-Raumgestaltung schaffen möchte, kann man eigentlich nicht auf die ehemaligen Obstkisten verzichten. Und das Beste ist – ganz egal wofür man sie nutzt: Alles ist flexibel erweiterbar.

Ein erster Eindruck der Holzkiste mit Einlage

Holzkiste mit geflammter Einlage

Geflammte und Lackierte Holzkisten

Im Netz und insbesondere beim Versandhändler Amazon ist das Angebot an Holzkisten riesig. Ob nun klassische Obst- und Apfelkiste aus dem alten Land oder Weinkiste aus Süddeutschland. Geflammt, Lackiert oder in Natura und das Ganze in den verschiedensten Größen. Hier exakt die Variante, die wir bestellten und die auf den Fotos abgebildet ist.

Weiß lackierte Holzkisten in der Nahansicht

Einige Ideen für die Verwendung der Obstkisten:

  • als Schuhschrank im Flur
  • als Blumendekor im eigenen Garten
  • als Verblendung für Router und Kabelsalat
  • als Beistelltisch im Schlafzimmer
  • als Regal in der Küche
  • verschönern des Balkons

Die Holzkisten auf den Fotos haben wir wie oben erwähnt online bestellt – das Ganze im Dreier-Pack. Das ändert zwar nichts am Einzelpreis (rund 15 Euro), garantiert aber, dass wirklich alle gleich aussehen. In diesem Fall stammen die Kisten aus dem Alten Laden und tragen die Maße: 50x40x30cm. Da wir die Holzkisten als Schuhregal nutzen, haben wir uns für das Angebot mit geflammter Einlage entschieden. Die kleinen Unregelmäßigkeiten in der Bemalung und im Holz mögen vielleicht einige als Mankos bezeichnen – wir finden: Es macht die Holzkisten ein Stück weit einmalig

Die Holzkisten als Schuhregal im Flur

Holzkisten vom Alten Land als Schuhbox im Flur (Einrichtungsidee)

Apropos: Natürlich lassen sich die Kisten mit etwas Talent und Muse auch noch verzieren- beispielsweise durch ein Druck oder Gravur. Den eigenen kreativen DIY-Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Weitere tolle Einrichtungsmöglichkeiten und Produkte befinden sich in unserer Themenwelt Wohnen – einfach mal reinschauen.

Es geht für Dich bald auf Reise nach Japan und du möchtest ein paar Vokabeln in der Landessprache drauf haben? Vielleicht möchtest Du aber auch jemanden auf Japanisch beeindrucken? Wir haben für Dich die 15 allerwichtigsten japanischen Worte zusammengefasst.

Sind wir mal ehrlich – auf die Schnelle wird man sicher nicht zum zum Japanisch-Experten. Dennoch lässt sich mit ein paar Vokabeln beeindrucken – im richtigen Moment angewendet, kann das auf Deinem Gegenüber smart und sympathisch wirken. Im Übrigen schätzen es Japaner sehr, wenn man sich als Fremder für ihre Sprache und Kultur interessiert. Ob nun ein kurzes »Moshimoshi« (Hallo) bis zum ausführlicheren »O ai dekite ureshī« (Schön Dich kennenzulernen).

Damit auch Du auf japanischer Sprache punkten kannst, haben wir die wichtigsten und sinnvollsten Wörter gesammelt – viel Vergnügen beim studieren der Vokabeln:

Deine ersten Worte auf Japanisch

➤ Kleiner Tipp – Karteikarten helfen beim auswendig lernen.

  • Hallo – Moshimoshi (にほんごをはなせません )
  • Guten Tag – Konnichiwa (こんにちは)
  • Auf Wiedersehen – Sayounara (さようなら)
  • Bitte – Douitashimashite (どういたしまして)
  • Danke – Arigatou (ありがとう)
  • Entschuldigung – Sumimasen (すみません、)
  • Ich heiße – To iimasu (といいます)
  • Was ist das? – kore wa nani? (これは何)
  • Ich spreche kein Japanisch – Nihongo wo hanasemasen (にほんごをはなせません )
  • Schön Dich kennenzulernen – O ai dekite ureshī (お会いできてうれしい)

Du möchtest noch mehr über die japanische Kultur erfahren – dann wirf doch mal einen Blick in unseren Japan Themenwelt. Falls Du Deiner Liebsten auf japanisch sagen möchtest, wie viel sie dir bedeutet, vielleicht sogar mit einem »Aishiteru« (Ich liebe Dich!), dann findest Du dort auch die 20 wichtigsten Sätze der Liebe auf Japanisch.

Ergänzend helfen noch folgende japanische Worte

➤ Du willst noch mehr auf Japanisch? Sollst Du haben!

  • Wann? – Toki wa? (ときは)
  • Wo? – Dokode? (どこで)
  • Wundervoll – subarashii (すばらしい)
  • Ich komme aus Deutschland – Watashi wa Doitsu shusshindesu (私はドイツ出身です)
  • Sprechen Sie Englisch? – Anata wa eigo o hanashimasu ka? (あなたは英語を話しますか?)

Japanisch in 4 Wochen

Falls zur Reise noch eine Weile hin ist und Deine Sprachkenntnisse mehr beinhalten sollen als ein einfaches »Hallo«, dann musst Du Dir passenden Lesestoff wie den PONS Power-Sprachkurs Japanisch in 4 Wochen anschauen. Das Ziel ist durchaus optimistisch aber nicht unmöglich ➤ Japanisch sprechen, verstehen und schreiben können – in vier Wochen! Ausführliche Erklärungen, authentische Hörtexte (dank Audio-CDs) und ein umfangreiches Schrifttraining für Hiragana und Katakana.

Fast jeder hegt den Traum die Welt zu erkunden und die schönsten Plätze der Erde kennen zulernen. Ob nun Neuseeland, Mauritius, die Seychellen oder Kapstadt! An Traumzielen mangelt es nicht, meist steht man aber vor der entscheidenen Frage: “Welches Reiseziel eignet sich für mich am Besten?” An dieser Stelle wollen wir helfen und die schönsten Reiseziele und ihre jeweiligen Vorzüge vorstellen.

Traumreise nach Neuseeland

Neuseeland ist das ideale Reiseziel vor allem für Naturliebhaber. Nicht umsonst wurden hier die meisten Szenen des Kinoepos “Der Herr der Ringe” gedreht – eine üppige und grüne Landschaft wartet in Neuseeland auf den Besucher. Vor allem die Vielseitigkeit des Landes macht dieses als Reiseziel so beliebt. In Neuseeland findet man sowohl steile Fjorde und Gletscher als auch schneebedeckte Gipfel und beeindruckende Vulkanlandschaften. Wer gerne wandert und die Natur entdecken möchte, ist in diesem Land goldrichtig. Übrigens: Weitere Urlaubsideen und Tipps für Deinen nächsten Trip findest Du in unserer Rubrik Reisen & Urlaub.

Eine Reise nach Neuseeland lohnt sich

Trauminsel Mauritius entdecken

Die Trauminsel unserer Erde schlechthin ist Mauritius. Natürlich fühlen sich hier vor allem Bade- und Strandurlauber wohl, doch kommen auch Naturfreunde auf Mauritius auf ihre Kosten. Immerhin gilt diese als grüne Insel, die für ihr üppiges Pflanzenreichtum bekannt ist.

Trauminsel Mauritius entdecken

Der mehr als 6.000 Hektar große Black River Nationalpark ist ein lohnendes Ausflugsziel, wenn man exotische Pflanzen zu Gesicht bekommen möchte. Auf Mauritius findet man vorwiegend Hotels und Resorts der gehobenen Preisklasse, die einen exklusiven Urlaub ermöglichen.

Seychellen

Bei den Seychellen handelt es sich um eine Inselgruppe – jede der einzelnen Inseln hat dabei ihren ganz eigenen Charme und Reiz. Gut lernt man möglichst viele der Eilande übrigens im Rahmen des Inselhopping kennen. Die meisten der insgesamt 115 Inseln sind unbewohnt, auf zahlreichen anderen wiederum gibt es traumhafte Hotels, die ihren Gästen allen erdenklichen Komfort bieten.

Seychellen Urlaub - Inseltraum im indischen Ozean entdecken

Gerne werden die Seychellen auch als das “letzte Paradies auf Erden” bezeichnet und tatsächlich ist hier ein traumhafter Urlaub möglich. Vor allem Taucher und Schnorchler werden sich auf den Seychellen wohl fühlen, denn die Unterwasserwelt ist wahrlich beeindruckend.

Bora Bora

Bora Bora, die “Inseln unter dem Winde”, befinden sich inmitten des Südpazifik und bieten ganzjährig einen perfekten Strandurlaub. Immerhin sinkt die Wassertemperatur hier kaum unter 25 Grad Celsius und auch Taucher werden von den herrlichen Korallenriffen und Atollen begeistert sein.

Die tollen Sandstrände und das azurblaue Meer machen versprechen auf Bora Bora einen echten Südseeurlaub, doch kann man hier noch zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten entdecken. Erloschene Vulkane und antike Stätten der Ureinwohner sind da nur einige Beispiele.

Insel Barbados

Barbados, eine Insel der Kleinen Antillen in der Karibik, bietet seinen Besuchern ebenfalls traumhafte Sandstrände, die größtenteils palmenbesäumt sind. Das milde und tropische Klima auf der Insel macht diese ganzjährig zu einem lohnenden Urlaubsziel.

Barbados - eine Insel der Kleinen Antillen

Traumziele vom Amazonas bis ins Zululand. National Geographic hat die schönsten Fernweh-Ziele in einem Buch gesammelt. Je nach Geschmack, Typ und Geldbeutel nimmt der der Bildband den Leser mit. Mit vielen absoluten Geheimtipps das ideale Geschenk für die Reise. [Werbung]

Kapstadt

Südafrikas Hauptstadt Kapstadt ist nicht nur für Surfer aus aller Welt ein lohnendes Reiseziel – hier gibt es weitaus mehr zu entdecken. Naturliebhaber beispielsweise sollten sich auf die bekannte Garden Route begeben und auch der Tafelberg ist unbedingt eine Reise wert. Natürlich kann man sich in Kapstadt aber auch einfach nur am Strand erholen.

Südafrikas Hauptstadt Kapstadt

Superlative Dubai

Zu guter Letzt sollte auch Dubai in der Liste der Top Reiseziele unserer Welt nicht unerwähnt bleiben. Immerhin handelt es sich bei dieser Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate um eine echte Superlative. Geprägt wird das Bild der Stadt von beeindruckenden Hochbauten – mit einer Höhe von 828 Metern ist der Burj Khalifa nicht nur das höchste Gebäude Dubais, sondern der ganzen Welt.

Superlative Dubai

Die Innenräume werden heute nicht nur als Wohnungen un Büroräume genutzt, auch befindet sich ein exklusives Hotel in dem turmähnlichen Bau. Ein schöner Kontrast zu den ganzen Hochbauten sind die traditionellen Dhaus – hierbei handelt es sich um kleine Holzschiffe, mit denen man den Dubai Creek befahren kann. Ein Foto solch eines Bootes vor den Wolkenkratzern der Stadt ist sicher besonders spektakulär.

(Artikel: meoki.de – Alle Bilder hier sind CC0 Creative Commons dank Pixabay)

Es dürfte mittlerweile bekannt sein, dass wir auf Retrodesign aller Art stehen – diese Blechdosen mit dem klassischen Kelloggs Logo als Prägung, sind uns erstmals in einem Geschenkartikel Laden in der Hamburger Sternschanze ins Auge gefallen. Keine Frage das wir ein Exemplar sofort mitnehmen mussten.

Wenn man durch kleine Accessoires in der Küche Akzente setzen will, dann ist diese Vorratsdose im Nostalgie-Design bestens geeignet. Vorausgesetzt natürlich man mag die Marke Kelloggs und steht auf das alte Vintage Design. Die Blech-Dose ist lebensmittelecht: Müsli, Süßigkeiten, Kekse, Haferflocken, Kaffee – der Kreativität zur Aufbewahrung ist keine Grenzen gesetzt.

Detailansicht der Retro-Blechdose von Kellogg’s


Kellogg’s Dose mit unterschiedlichen nostalgischen Covern

Wir haben uns für eine Dose im klassischen Design entschieden, aber es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Prints. Darunter natürlich ich auch der Kelloggs Tiger oder mit dem Hahn Cornelius! Hervorzuheben ist, dass Prägung und der matte Druck sehr gelungen sind, allerdings das Blech dünn. So waren bereits nach der Lieferung 1-2 Beulen im Blech der Dose – aber für ein ordentliches Vintage Design gehören auch n‘ paar Macken dazu 🙂


Die Kelloggs Vorratsdose im Nostalgie-Design mit dem matten Druck und Prägung gibt es in verschiedenen Ausführungen und Motiven bei amazon. Wir haben hier ein zweites Exemplar für rund 8 Euro bestellt. Übrigens: Auch als Geschenkverpackung kann die Dose sicher sehen lassen – einfach mal ausprobieren!

 


 

Zu den traditionellen japanischen Alkoholsorten zählt vor allem der Reiswein Sake. Dieser wird vermutlich seit Beginn des Anbaus von Nassreis im 3. Jahrhundert v. Chr. hergestellt. Im Laufe der Zeit etablierte er sich unter anderem im japanischen Adel als Hofgetränk und erfreute sich einer großen Beliebtheit.

Diese ist heute immer noch vorhanden. Rund vier Prozent des japanischen Konsums von Alkohol werden über Sake abgedeckt. Allerdings ist diese Tendenz in den letzten Jahren rückläufig. Das ist Grund genug für die Hersteller von Sake, das Traditionsgetränk neu zu erfinden und so wieder attraktiver für alle Generationen zu machen. Entsprechend vielseitig gestaltet sich das Produktangebot in diesem Bereich mittlerweile. Im folgenden Artikel findet sich eine Übersicht über die aktuellen Trends in diesem Bereich und Sake-Sorten.

Die traditionelle Herstellung von klassischem Sake

Bis hin zu den heutigen Trends wie dem Mozart Sake ist es ein weiter Weg. Klassisch basiert Sake auf den Zutaten Reis, Hefe und Wasser. Die Qualität der verwendeten Zutaten hat einen großen Einfluss darauf, wie hochwertig das Endprodukt der Sake-Herstellung ausfällt. Der Reis wird dafür gedämpft, anschließend in mehreren Arbeitsschritten gegärt und mit Zusätzen wie Hefe, Reis, Wasser, einem Schimmelpilz und Milchsäure versetzt. Die Prozesse rund um die Gärung nehmen rund sechs Wochen Zeit in Anspruch, die anschließende Reifung noch einmal sechs bis zwölf Monate.

Herstellung von klassischem Sake

Die Modernisierung der Sake-Sorten bis zum Mozart Sake

Allerdings weichen einige Hersteller zur Modernisierung des Sake mittlerweile von dieser klassischen Methodik ab oder ergänzen diese um zusätzliche Faktoren. Ein ganz bekannter Trend ist der sogenannte Mozart Sake. In der Stadt Kitakata in Fukushima reift der Sake unter der Beschallung mit Musik von Mozart. Daher hat dieser spezielle Sake auch seinen Namen. Diese auf den ersten Blick absurd wirkende Maßnahme hat einen triftigen Grund: Unter der Beschallung wird die Aktivität der Hefe gefördert. Das wiederum führt zu einem milderen Geschmack und reduzierten Bitterstoffen. Entsprechend hat diese Modifizierung der Herstellungsmethoden tatsächlich konkrete Auswirkungen auf das Endprodukt.

Eine weitere Abwandlung der klassischen Sake-Sorten ist der Space Sake. Dieser hat seinen Namen daher, dass ein Teil seiner Zutaten bereits im Weltall war. Es handelt sich dabei um die Hefe, die mit einer russischen Rakete in den Weltraum befördert wird und dort acht Tage verbringt. Das Resultat ist ein besonders fruchtiger Geschmack. Ein weiteres Beispiel dafür ist Sake, der in Flaschen abgefüllt und für ein halbes Jahr in 20 Metern Meerestiefe gelagert wird. So wird der Geschmack milder.

Die Revolution der Sake-Sorten bis zum Mozart Sake

Allerdings hat sich nicht nur die Herstellung verändert, sondern auch der Serviervorgang. Gewöhnlich wird Sake heiß oder kalt serviert. Derzeit erleben Sake auf Eis oder mit Soda jedoch einen neuen Höhepunkt. Besonders beliebt ist Sake mit Kohlensäure. Dadurch erinnert er von seiner Konsistenz an Champagner und kann mit seinem niedrigen Alkoholgehalt gut getrunken werden. Gerade unter Frauen ist dieses Getränk äußerst beliebt

Ginjo Sorten und andere Besonderheiten

Grundsätzlich gibt es nicht nur einen einzigen Sake. Dieser unterteilt sich in viele verschiedene Sorten, die alle ihre individuelle Charakteristik haben. Der überwiegende Teil wird in Standardqualität gefertigt und nennt sich Futsu-shu. 80 Prozent des Sake sind dieser Sorte zuzuordnen. Junmai-shu und Honjozo-shu sind Sorten, bei denen die verwendeten Reiskörner mindestens 30 Prozent ihres Volumens beim anfänglichen Polieren verlieren. Entsprechend ist die Qualität höher als bei gewöhnlichem Sake. Junmai Ginjo-shu und Ginjo-Shu sind Reiswein-Sorten, bei denen mindestens 40 Prozent Volumen beim Polieren verloren gehen. Bei Junmai Daiginjo-shu und Daiginjo-shu sind es sogar mindestens 50 Prozent.

Und auch bei diesen Standardsorten hört die Vielfalt nicht auf. Grundsätzlich variieren die Hersteller an drei verschiedenen Stellschrauben: am Geschmack, dem Alkoholgehalt und daran, wie trocken oder lieblich er ausfällt. Tendenziell wird der Geschmack mittlerweile fruchtiger, die Beschaffenheit eher trocken. Im Hinblick auf den Alkoholgehalt gibt es Sorten, die weniger Alkohol haben, beispielsweise Futsuu-shu. Aber auch zusätzlicher Alkohol kann dem Sake beigegeben werden. So gibt es in jeder Hinsicht viel Abwechslung – und das nicht nur aufgrund der Tatsache, dass rund 90 verschiedene Reissorten für die Herstellung des Sake infrage kommen. Stattdessen werden auch die Sake-Herstellung und die Ausgestaltung weitaus vielseitiger und dadurch moderner.

Viele weitere Informationen, Tipps, Fotos und Videos aus dem Land der aufgehenden Sonne findest Du in unserem Japan Blog.

(Artikel: meoki.de – Bilder dank Fotolia von L.tom & Nishihama)