Jeder weiß, man ist selbst dafür verantwortlich zufrieden mit sich zu sein. Aber wie kann man Selbstliebe lernen? Wichtig ist, Selbstliebe ist ein Prozess und passiert nicht über Nacht, also bleibt dran.

Selbstliebe lernen: Der Plan

Es gibt keinen einfachen Plan, um Selbstliebe zu lernen, welcher für jeden gleichermaßen funktioniert. Aber es gibt ein paar Tipps wie wir unsere Gewohnheiten, unsere Wahrnehmung und unseren Umgang mit Gefühlen beeinflussen können, um die Liebe zu uns selbst finden zu können. Die folgenden 6 Übungen sollen Dir dabei helfen und sind gleichzeitig ein Test, um für Dich herauszufinden wie viel Du schon über Selbstliebe weißt.

Selbstliebe: Übungen

1. Sei Dein bester Freund

Sei Dir selbst dein bester Freund ist die wichtigste Regel im Thema Selbstliebe. Wenn dich etwas an Dir selbst stört, halte kurz inne und überlege Dir was würde eine Freundin in dieser Situation zu Dir sagen? Eine Freundin würde deine Stärken aufzeigen und nicht weiter auf deine Unsicherheit eingehen. Versuche also deine Gedanken das nächste Mal auf deine Stärken zu lenken und nicht auf den Ursachen der Unsicherheit zu verharren.

2. Finde jeden Tag etwas, mit dem Du zufrieden bist

In unserer schnelllebigen Welt bleiben am Ende des Tages oftmals die Dinge in unserem Kopf hängen, welche den Tag über nicht gut gelaufen sind. Dies sorgt für eine grundlegende Negativität in unserem Leben. Stattdessen halte am Ende des Tages bewusst inne und denk an eine gute Sache, die den Tag über passiert ist.

Dabei muss das auch nichts Großartiges und Außergewöhnliches sein. Das Mittagessen war heute besonders lecker? Dann nimm Dir einen Moment und sei dankbar und zufrieden darüber.


3. Tu Dir etwas Gutes

Ein Anzeichen für eine gesunde Selbstliebe ist, wenn Du Dich selbst genau kennst. Daher nimm Dir Zeit für Dich. Geh auf ein Date mit Dir selbst, hör auf Dein Inneres und tu das was Du willst. Tu das was Deinem Körper und deinem Geist gut tut. Geh zum Sport, meditiere, trink einen Kaffee in der Stadt in der Sonne oder geh ins Kino. Egal was, nimm Dir mal nur Zeit für dich und lerne dich besser kennen.

4. Vertritt Deine Wünsche und Interessen

Vertritt Deine Wünsche und deine Interessen gegenüber Deinem Umfeld. Dazu gehört auch zu lerne nein zu sagen und um Hilfe zu bitten. Nein zu sagen, bedeutet nicht, dass Du egoistisch bist. Dein Umfeld kann deine Gedanken nicht lesen und ist daher auf deine Kommunikation angewiesen.

Es ist besser mal »Nein« zu sagen als vor lauter Stress nur halbherzig dabei zu sein, genau so ist es aber auch wichtig in stressigen Phasen Deines Lebens andere um Hilfe zu bitten.

Selbstliebe kann man lernen

5. Genieße deinen Erflog und dein Glück

In der Psychologie ist längst bekannt wie wichtig es für die Selbstliebe ist stolz auf sich selbst zu sein. Genieße deinen Erfolgsmoment im Job oder in der Freizeit und führe Dir vor Augen was Du erreicht hast. Dabei ist es ebenso wichtig die kleinen Erfolge zu feiern wie die Großen. Du hat in einem Moment mal Glück gehabt? Dann tu es nicht ab mit „das war doch nur Glück“, sondern genieße und feiere auch die Glücksmomente.

6. Vergleich dich nicht mit anderen

Jeder Mensch und jedes Leben sind individuell, Du bist einzigartig. Daher vergleich dich nicht mit anderen weder im realen Leben noch in den sozialen Netzwerken. Fang am besten an, allen Personen auf Instagram zu entfolgen die Dir ein ungutes Gefühl geben oder Dir ein schlechtes Gewissen machen.

Eine Person macht schon wieder eine großartige Reise oder ist super trainiert oder schon wieder in einem angesagten Restaurant? Dann entfolgt dieser Person, Du wirst sehen Dir wird es schnell besser gehen, wenn Du damit nicht mehr täglich konfrontiert wirst.

Das waren jetzt ziemlich viele Übungen auf einmal. Du musst nicht sofort alles umsetzten, such Dir einen Punkt aus, welcher Dir am leichtesten fallen wird, Du wirst sehen schon bald siehst Du dich selbst mit anderen Augen.

Gefällt Dir der Beitrag? Lass einen Kommentar da!