Land der drei Meere ─ das sollte man über die Türkei wissen

Land der drei Meere ─ das müssen man über die Türkei wissen

Die Türkei gehört zu zwei Kontinenten, denn der Bosporus trennt den europäischen Teil vom asiatischen. Das Land hat zirka 75 Millionen Einwohner, die verschiedenen ethnischen Volksgruppen angehören. Neben den Turkvölkern besiedeln vorwiegend Kurden, Tscherkessen und Südslawen die Türkei. Aber auch viele andere kleine Volksgruppen sorgen in der Türkei für ein buntes Straßenbild.

Neben der Hauptsprache Türkisch werden Sprachen und Dialekte der Region gesprochen. Aber auch Deutsch wird fast in allen Regionen verstanden, was dem Touristen den Aufenthalt ungemein erleichtert. Der Türkeiurlauber kann wählen zwischen Meeren, Bergen und Kulturstätten oder seinen Aufenthalt entsprechend kombinieren. Er kann am Schwarzen Meer, am Marmarameer und am Mittelmeer Urlaub machen.

Berühmte Badeorte sind beispielsweise Antalya, Side und Alanya. Aber der Reisende kann auch eine der zahlreichen Kulturstätten besuchen, die ihn in die Geschichte Europas und Vorderasiens führen. Die einst byzantinische Kirche Hagia Sophia in Istanbul, die später die wichtigste Moschee der Muslime an und für sich war, ist alleine schon eine Reise in die Türkei wert. Das antike Troja kann der geschichtsinteressierte Besucher im Nordwesten des Landes besuchen. In Hierapolis beispielsweise gibt es ebenfalls Antikes zu bewundern.

Springe zu den Themen:
Die Menschen in der TürkeiGeschichte des Landes
EinreiseZollbestimmungen (Ausreise) ➤ Zahlungsmittel
Gesundheit und Impfungen

Türkei: Große Geschichte und viele Sehenswürdigkeiten

Die Türkei ist ein Land, dessen Schönheit und Vielfalt sich dem interessierten Reisenden bei einem nur einmaligen Besuch kaum erschließen wird. Trotzdem wird der Gast auch seiner erstmaligen Stippvisite einen kleinen Eindruck von der Herzlichkeit der Bewohner, der einzigartigen Natur und dem außerordentlich köstlichen Essen dieses Landes mit nach Hause nehmen.

Sehenswürdigkeiten gibt es genug, man denke nur an die antiken Stätten aus der Römerzeit, über die man an den türkischen Mittelmeerküsten quasi an jeder Ecke stolpert, bis hin zu einzigartigen Denkmälern der osmanischen Kultur und des Islam in Istanbul und Konya. In Kappadokien wird das Auge des Besuchers mit dem Anblick einer bizarren Landschaft konfrontiert, die auf der Welt vergeblich ihresgleichen sucht.

Moschee in Istanbul

Wer aber etwas noch einmaligeres betrachten möchte, der sollte den Weg nach Antakya in der Südtürkei suchen. Hier befinden sich der Ring des Königs Salomon und der Stock des Moses in einer Höhle verborgen. Der Überlieferung nach soll keine Wolke an Antakya vorbeiziehen, von der nicht ein segensbringender Regen auf die Stadt herabgesendet wird. Es gibt kaum eine Gegend, die so schön und fruchtbar ist. Die Türkei ist ein Land mit vielen Gesichtern und jedes von ihnen hat für den Besucher ein freundliches und einladendes Lächeln auf den Lippen.

Ein Land mit großer Geschichte

Wenn man in die Gesichter der Türken schaut, dann spiegeln sich in ihnen die große Vergangenheit des türkischen Volkes und die vielen verschiedenen Einflüsse wieder, die in diesem Land, das sowohl zu Europa als auch zu Asien gehört, ihre Spuren hinterlassen haben.


Indogermanische HethiterAssyrer aus KleinasienPerserGriechenRömerSeldschukenOsmanen und andere Völkerschaften sind die Vorfahren der heutigen Türken. Historischer Persönlichkeiten wie Alexander der Große, Timur Lenk und Dschingis Khan nahmen Einfluss auf die Geschicke des Landes. So findet man heute in der Türkei einen multinationales Staat vor, in dem neben der türkischen Hauptsprache auch Kurdisch, Arabisch, Bulgarisch, Tscherkessisch und Aserbaidshanisch gesprochen wird, wobei diese Aufzählung bei weitem nicht abschließend ist.

Die abwechslungsreiche Natur der Türkei

Auch geographisch hat die Türkei eine ganze Menge zu bieten. Die verschneiten Berge des Bosporus und die Ufer des Mittelmeeres laden zu sportlichen Aktivitäten wie Wandern, Skifahren, Schwimmen oder einfach nur zum Genießen und Atem holen ein. Fruchtbare und üppige Landschaften an kühlen Wasserfällen wechseln sich ab mit Steppen und wüstenähnlichen Landschaften. Quirlige Städte, wie die Weltmetropole Istanbul und beschauliche Bergdörfer, in denen der Esel noch immer das Hauptverkehrsmittel ist, freuen sich über Besucher aus allen Teile der Welt, denn Weltoffenheit ist eine Eigenschaft, die den Türken eigen ist.

Jeder Gast des Landes wird immer auf ein sehr freundliches Lächeln und eine helfende Hand treffen, wenn er inmitten der Schönheit und Vielfältigkeit des Landes ein wenig die Orientierung verloren hat. Die Türkei eignet sich sowohl für einen Badeurlaub mit der kompletten Familie, als auch für eine ganz individuelle Tour mit dem Mietwagen oder einfach nur mit dem Rucksack. Intensive Studienreisen für den kulturhistorisch interessierten Reisegast sind ebenfalls möglich.

Die Menschen in der Türkei

Es gibt kaum ein freundlicheres und gastfreundlicheres Volk auf der Welt als die Türken. Gäste werden in türkischen Häusern äußerst zuvorkommend aufgenommen und bewirtet. Sollte man privat in ein türkisches Haus eingeladen sein, so ist ein Gastgeschenk angebracht. Aber man wird dieses Haus mit Sicherheit noch reicher beschenkt wieder verlassen.

Obststand in der Türkei

Die Türkei ist ein vorwiegend vom islamischen Glauben geprägtes Land. In den großen Städten und in den Badeorten geht es durchaus etwas freizügiger zu. Aber wer sich etwas weiter Richtung Osten und in ländlichere Gebiete begibt, wird merken, dass auf Religion, Sitte und Anstand noch größerer Wert gelegt wird. FKK ist verboten und der Besucher sollte darauf Rücksicht nehmen und sich an die geltenden Gesetze halten.

Leckeres und Mitbringsel aus der Türkei

Imam Bayildi”, auf Deutsch “der Imam fiel in Ohnmacht” heißt eine türkische Spezialität aus gefüllten Auberginen. Daneben locken Yufka-Fladen mit verschiedenen Füllungen und die türkische Pizza Lahmacun. Zum Nachtisch gibt es Halva oder Kuchen und es wird Tee oder eisgekühltes Ayram getrunken. Auf den zahlreichen Basaren kann der kaufwillige Tourist eine Menge Mitbringsel und Andenken finden. Es sind leider immer noch viele gefälschte Markenartikel auf dem Markt.

Leckeres und Mitbringsel aus der Türkei

Der Tourist sollte wissen, dass er bei etwaigen Polizei- oder Zollkontrollen die Verantwortung für diese Waren trägt. Ganz schnell kann das Schnäppchen sich in eine sehr teure Angelegenheit verwandeln, die im Heimatland eine Menge Ärger mit sich bringt. Ebenso ist dringend davon abzuraten, Steine oder andere altertümliche Andenken mitzunehmen. Bei einer Kontrolle durch den türkischen Zoll droht eine Menge Ärger, eine hohe Geldstrafe oder sogar ein Aufenthalt im Gefängnis. Und türkische Untersuchungshaft hat definitiv nichts mehr mit Urlaub zu tun.

Was man sonst noch beachten sollte

Für die Türkei empfehlen sich vorsorgliche Impfungen gegen Hepatitis A und B und gegen Typhus. Die medizinische Versorgung in der Türkei ist heutzutage wesentlich besser als noch vor zwanzig Jahren. Es gibt Krankenhäuser mit europäischen Standards. Die Türkei ist frei von Malaria und die AIDS-Rate ist sehr gering. Von Versuchen, in die Grenzgebiete Richtung des Iran, des Irak und Syriens zu reisen, sollte der Urlauber Abstand nehmen, da es dort verschärfte Sicherheitskontrollen gibt.

Außerdem ist dort immer die Gefahr von terroristischen Anschlägen gegeben. Teilweise sind diese Gebiete allerdings auch gar nicht bereisbar, da sie militärische Sperrzonen sind. Grundsätzlich gilt: Je weiter westlich innerhalb der Türkei der Urlauber sich befindet, desto sicherer ist er. Das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit ist verboten und kann mit Geldstrafe belegt werden. Der Tourist sollte sein Bierchen besser in der Hotelbar zu sich nehmen, als in einem öffentlichen Park.

Informationen zur Einreise ins Urlaubsland Türkei

Das Tourismusministerium der Türkei wirbt für sein eigenes Land mit den glanzvollen Worten “Erlebe die Vielfalt”. Eben jene Vielfalt ist besonders charakteristisch für jenes Land zwischen Europa und Asien. Das werden Sie sehr schnell feststellen. Die Türkei ist ein Land der Moderne sowie auch der Tradition, der Meere sowie der vielen Seen, des Urlaubstrubels als auch der Antike.

Die wunderbare Türkei bietet verschiedene Badeorte sowie Skigebiete an und kann mit einer großen Zahl von Sehenswürdigkeiten aufwarten. Die Einreisenden in dieses Land müssen im Besitz der nötigen Rück- bzw. Weiterreisetickets sein, sowie genügend Geldmittel dabei haben. Deutsche Staatsbürger brauchen bei einem Aufenthalt von bis zu 3 Monaten einen bei ihrer Einreise noch gültigen Reisepass oder auch einen Personalausweis.

Obgleich es eine Vereinbarung gibt, dass ebenso der gültige Personalausweis genügt, kommt es dabei immer wieder zu Schwierigkeiten bei der Einreise. Es wird somit ganz dringend empfohlen, nur mit einem gültigen Reisepass zu reisen. Die Kinder müssen unbedingt in den Reisepass von einem mitreisenden Elternteil eingetragen werden oder auch mit eigenem eigenem Kinderausweis in das Land einreisen. Staatsbürger aus Österreich brauchen einen gültigen Reisepass sowie ein Visum. Das Visum ist gültig für 3 Monate und wird am Flughafen erteilt. Es kostet ungefähr EURO 15,00, man sollte diesen Betrag bereit halten.

So bezahlt man in der Türkei

Bezahlt wird in der Türkei mit türkischer Lira, aktuell beträgt der Wechselkurs 1 EURO = 2.8970 Lira. Es wird empfohlen größere Geldbeträge in der Türkei direkt umzutauschen. Bei einer Einreise in das Land dürfen Landes- und Fremdwährung uneingeschränkt mitgeführt werden. In der Türkei werden übliche Kreditkartenvon VISA, DINERS, American Express, Mastercard und Eurocard angenommen. Bargeldabhebungen in der Landeswährung an den Geldautomaten sind möglich.

Ausreise: Zigaretten, Parfum und andere Mitbringsel

Preislich ist es natürlich bei einem Urlaubsland wie der Türkei immer interessant, einige Kleinigkeiten mitzunehmen. Zollfrei dürfen pro Person Mengen innerhalb der folgenden Freigrenzen eingeführt werden:

  • Geschenke im Wert bis zu der Freigrenze von 300 Euro 
  • 400 Zigaretten (2 Stangen), 50 Zigarren oder 100 Zigarillos
  •  250 Gramm Zigarettentabak (inkl. 200 Blatt Zigarettenpapier)
  • 1 Liter alkoholische Getränke ab 18 Jahren
  • Parfüm, Essenz oder Lotionen höchstens 600 ml
  • 1 Kilo Kaffee
  • 1 Kilo Schokolade

Immer die aktuellen und detaillierten Zollvorschriften sowie Reise & Sicherheitshinweise erhält man beim Auswärtigen AmtTipp: Zigaretten & Alkohol im Duty Free bei der Abreise kaufen – in der Regel günstiger als im Flieger, und die Auswahl ist wesentlich größer.

Gefälschte Markenartikel sind mittlerweile geduldet, nach Deutschland mitbringen, schreitet der Zoll nicht ein – solange diese privat verwendet werden und innerhalb der Reisefreigrenze liegen. Aber Achtung! Es gibt ein mit sehr hoher Strafe geahndetes Ausfuhrverbot für alle Antiquitäten, selbst Muscheln und Steine vom Strand sorgten schon für Probleme. Man empfiehlt besonders wertvolle Gegenstände bei der Einreise zu deklarieren.

Gesundheit, Impfungen und Wetteraussichten

Bei der Einreise aus Deutschland bzw. aus Österreich sind keine Impfungen nötig. Bei den Kindern sollte ein altersgerechter Impfschutz vorliegen. Im Grundsatz sollten auch bei den Erwachsene ein Impfschutz gegen Tetanus, Diphterie sowie gegen Polio überprüft werden. Eine Hepatitis-A-Prophylaxe wird angeraten. Man empfiehlt den Abschluss von einer zusätzlichen privaten Versicherung. An der türkischen Riviera herrscht nahezu das ganze Jahr hindurch sonniges Mittelmeerklima. Man hat hier heiße Sommer und milde Winter, darum am Tage luftige Sommerkleidung sowie für abends wärmere Kleidung als auch einen guten Regenschutz mitnehmen. Außerhalb von den vielen Stränden sollte man auf allzu freizügige Kleidung besser verzichten. Auch an feste Schuhe für Wanderungen sollte man denken. So wird der Urlaub in der Türkei tatsächlich ein wunderschönes Erlebnis!

Weitere Urlaubsideen und Tipps für Deinen nächsten Reisetrip findest Du in unserer Rubrik Reisen & Urlaub.

Gefällt Dir der Beitrag? Lass einen Kommentar da!