LIDL-Kunden feiern Discounter für den Feuerwerksverkauf

In Zeiten einer äußerst hitzig-geführten Klima-Debatte, haben dieses Jahr vereinzelte Supermärkte ihr Feuerwerkssortiment gestrichen. Wie immer geht es um CO2-Emissionen, Feinstaubbelastung und den Tierschutz. Während ein Edeka-Händler in Norddeutschland dazu besonders viel Zuspruch von aufmerksamen Tierliebhabern & Böllerverbot-Befürwortern bekam, wird der Discounter LIDL größtenteils gefeiert, dass Feuerwerk weiterhin im Programm bleibt.

Während einige wenige Supermärkte und Baumärkte aus dem Feuerwerksverkauf aussteigen, steigen andere ein: Nun verkaufen auch Möbelhändler plötzlich Raketen, Fontänen und Böller. Auf der Facebooksseite von LIDL ergibt sich in den Kommentaren aktuell ein interessantes Szenario. Zum einem, wie emotional diese Debatte geführt wird – zum anderen, wie viel Zustimmung der Discounter von seinen Kunden erhält, weiterhin seinen Raketensets und Co. anzubieten.

„Hab mich reichlich mit Feuerwerk eingedeckt! #jetzterstrecht“

Viele der Schreiber loben den Discounter für ihr diesjähriges Sortiment in höchsten Tönen. Andere äußern Ihr Unverständnis zu der aktuellen Diskussion – wieder andere User berichten von Ihrem Unmut, dass es ein regelrechter Verbotswahn in Deutschland herrsche.

„Super Auswahl unsere Kinder freuen sich schon drauf 😊“

„Super Angebot wie immer! Je mehr gewisse Leute einem den Spaß am Feuerwerk nehmen wollen, umso mehr wird gekauft!“

„Ich hab ordentlich Kohle an der Kasse gelassen und statt der großen Batterien viele kleinere gekauft. Möge es morgen krachen und donnern und die moralinsauren Tugendwächter, Heulsusen, Mimimi’s und Gretaner in die Flucht schlagen :-p“

„Was wäre Silvester ohne Feuerwerk 🙄 1 mal im Jahr – meine Güte, ich versteh diese Menschen nicht! Dieses Jahr hab ich extra doppelt gekauft!

„Und da sind sie wieder…..die Leute die denken über das Geld der anderen zu bestimmen 😂😂😂 und sich anmaßen zu bestimmen was unnötig ist 😂…. wäre genau so als würde ich einem Übergewichtigen sagen dass er/sie unnötig Geld für das Essen ausgibt 🎉 in diesem Sinne; einen guten Rutsch 🎆🎇🎊🎉“

„Langsam kann ich dieses „man hätte es Spenden können satt“ die Leute gehen für sich arbeiten und nicht für andere, lasst sie mit ihrem Geld machen was sie wollen 🙄“

„Ich war natürlich Samstag schon los, danke LIDL!“

„Vor ein paar Jahren nie ein Thema und auf einmal gibt es haufenweise Anti-Feuerwerkler :D“

„Sehr gute Auswahl dieses Jahr bei euch 👍“

„An alle Nicht-Gestörten – Wünsche Euch einen super Rutsch ins neue Jahr. Macht Party, habt massenhaft Spaß, lasst es krachen das die Wände wackeln!

„Guten Rutsch. Wir haben uns für 150euro eingedeckt und lassen es morgen krachen😁💪🍾🥂🎉🧨🎇🎆“

„Geil habe 8 Packungen geholt extra für die jamerlappen 🤣🤣🤣“

„Im Gedenken an Greta werde ich genüsslich mein Feuerwerk für meine Kinder abbrennen.“

Auch wenn Kommentare wie diese, momentan die relevantesten Beiträge unter dem LIDL Facebook-Post darstellen, mischen auch die Befürworter eines strikten Feuerwerksverbots hier mit. So schreibt ein Nutzer: „KEINE RAKETEN ODER KRACHER Tiere schützen“. Ein anderer ergänzt „Und wehe es wird ab Freitag wieder wegen Armut gejammert…“. Eine weitere junge Dame (deren Profilbild die Worte „Glöckner muss weg“ zieren) fügt hinzu “ (…) zum letzten Mal eine Lidl-Filiale betreten habe! 🤪 Keine Lust, mit der spaßenthemmten Dumpfbacken-Zunft in einer (Kassen-)Reihe anzustehen🤮“

Stöbere selber in den Kommentaren und nehme teil – hier geht es zu Facebook-Seite von LIDL!

Gefällt Dir der Beitrag? Lass einen Kommentar da!