Thermalbäder und Thermalquellen in der Türkei

Die Türkei ist eines der interessantesten Reiseländer. Doch das kulturreiche orientalische Land hat noch mehr zu bieten. Es gehört zu den Ländern mit den meisten Thermalquellen. Von über 1.300 ist die Rede. Erst langsam hat sich dies herumgesprochen. Doch seit einigen Jahren hat sich ein ausgeprägter Wellness-Boom in der Türkei entwickelt.

Unzählige Traumhotels sind einer Thermalquelle direkt angeschlossen und liegen zudem an den schönsten Orten der Türkei. Wer seinen Urlaub auf diesen Wellness-Trend ausrichtet, darf sich auf entspannende Erholungstage freuen.

Die schönsten Thermalzentren der Türkei

Der Kurort Afyon-Ömer mit seinem Thermalzentrum ist nur wenigen bekannt. Neben dem heißen gesundheitsfördernden Bad in den Thermalquellen beeindruckt Afyon mit einer grandiosen Gebirgskulisse im Hintergrund. Ganz nebenbei werden bei mehrfacher Thermal-Anwendung Beschwerden wie Rheuma, Hautprobleme oder Gelenkprobleme gelindert. In der Provinz Ankara schreibt das Kizilcahamam Thermalzentrum Geschichte.

Faszinierend sind auch die historischen Bauwerke, bei denen das Zentrum mit seinen sprudelnden Quellen untergebracht ist. Die Temperatur dieses Thermalwassers, das sich weitgehend positiv auf die inneren Organe auswirken soll, beträgt weniger als 50 Grad. Aus den Trinkbrunnen wird das Wasser mehrmals am Tag entnommen und getrunken, damit es nach und nach seine vollständige Wirkung entfalten kann.

Neben diesen beispielhaften Thermalzentren sind zahlreiche weitere gesunde Quellen über die gesamte Türkei verteilt. Ein Thermalbad ist schöner wie das andere und immer in faszinierender Kulisse zu anzutreffen. Der Besuch des Thermalzentrums Canakkale-Ezine-Kestanbol, nur zwei Kilometer vom Marmarer Meer entfernt, lässt sich wunderbar in den Bade- und Besichtigungsurlaub einbauen.

Wellness und Sightseeing – die perfekte Kombination

Einen längeren Türkei-Aufenthalt wird kaum ein Feriengast ausschließlich im Thermalbad verbringen wollen. Eine Innovation im Reisemarkt hat somit Hochkonjunktur. Die Wellness-Sightseeing-Rundreise wird in der Türkei immer populärer. Da sich in unmittelbarer Näher aller wichtigen Orte und historischen Stätten der Türkei mindestens ein Thermalzentrum oder ein Thermal-Hotel befindet, bieten Reiseveranstalter immer häufiger Rundreisen mit Wellness-Packages an. Morgens noch historisches Gestein analysiert, kann der Feriengast am Nachmittag wunderbar im Thermalparadies entspannen und die Seele baumeln lassen.

Wellness und Sightseeing

Soeben noch ein paar tolle Souvenirs im Bazar ergattert, relaxt es sich anschließend doppelt gut im Thermalhotel. Thermal-Rundreisen in der Türkei sind die Reisealternative für Kulturfreunde mit Erholungsbedarf. Die unterschiedlichen Arten der Thermenlandschaften sind sehenswert, ihre unterschiedlichen Wasserarten entfalten ihre einzigartige Wirkung für beinahe jedes körperliche Leiden. Viel sehen und der Gesundheit etwas Gutes tun, so reist der Türkei-Urlauber heute.

Traumhafte Thermenhotels in der Türkei

Der Großteil der Hotelbranche in der Türkei ist inzwischen auf Thermen- und Wellness-Urlauber eingestellt. Hier dürfen die Erholungssuchenden neben dem Bad im gesundheitsfördernden Thermalwasser auch fachkundige Anleitungen des Personals zur Nutzung der Thermalquellen erwarten. Daneben kommen meistens weitere wohltuende Anwendungen zum Einsatz. Wer mag, kann hier den ganzen Tag etwas für seine Tiefenentspannung tun.

Nach dem Thermalbad eine Massage, ein Peeling und anschließend ein kosmetisches Verwöhn-Programm, so fällt das Loslassen vom Alltag leicht. Viele der Thermenhotels in der Türkei sind paradiesisch anmutende Orte und zudem häufig in wundervolle Landschaften eingebunden. So wird der Thermenurlaub in der Türkei auch zum optischen Genuss. Da es in Thermalbädern und Thermenhotels penibel sauber sein sollte, empfiehlt sich eine Reisebuchung in die Türkei ab 4 Sternen.

Traumhafte Thermenhotels in der Türkei

Die Türkei gilt als familienfreundliches Land. Wer mit kleinen Kindern anreist, sollte auf Thermenhotels mit professioneller Kinderbetreuung in Strandnähe Wert legen. Kinderfreundliche Betreuer kümmern sich um die Kleinsten der Familie, während die Eltern ihr Bad in den Quellen genießen. Hin und wieder werden auch kleine Kinder in den Thermen gesichtet. Wer vorhat, seine Lieblinge an das wohltuende Bad zu gewöhnen, tut gut daran, sich vorher ärztlichen Rat einzuholen.

Die Thermalquellen der Türkei können bis zu 90 Grad heiß sein. Auch schwefelige Dämpfe verträgt nicht jedes Kind. Gibt der Kinderarzt sein ok, so steht dem Eintauchen in die türkischen Thermen mit der ganzen Familie nichts mehr im Wege. Weitere Urlaubsideen und Tipps für Deinen nächsten Reisetrip findest Du in unserer Rubrik Reisen & Urlaub.


 

Ziergräser überwintern und schneiden – so wird’s gemacht

Wer in seinem Garten oder in einem Topf am Balkon oder Terrasse Ziergras (zum Beispiel Schilf oder Zebragras) hat, der muss bei der Überwinterung auf einige Dinge achten, damit diese im darauffolgenden Jahr wieder in voller Pracht wachsen können. Welche das sind, erfährt man hier.

Ziergräser auf keinen Fall schneiden

Viele Blumen und Pflanzen müssen regelmäßig und besonders vor der „Winterruhe“ geschnitten werden. Dies sollte bei Schilf oder anderen Ziergräsern auf keinen Fall passieren – die vertrockneten Halme bilden nämlich einen zusätzlichen Winterschutz. Am besten bindet man die Gräser oben mit einer Schnur zusammen, um so zu verhindern, dass etwaiger Schnee alles auseinander drückt.


Empfehlenswert: Der Taschenatlas für Ziergräser – einfach über 180 Arten erkennen und verwenden. Vom Alpingarten bis zum Gartenteich und die besten Gräser für den Hausgarten auf einem Blick. Außerdem jede Menge Informationen und Tipps zum Standort, Vermehrung, Sorten und den jeweiligen Besonderheiten. Der praktische Taschenatlas für Ziergräser ist für rund 10 Euro bei amazon erhältlich.


Ziergras mit Laub schützen

Ziergräser sind bis zu gewissen Temperaturen winterhart. Sollte der Winter jedoch kälter werden als erwartet, dann muss man die Erde rund um die Gräser mit einem speziellen Vlies bedecken oder optional Laub zu einem kleinen Haufen zusammenrechen und auf die Erde geben. So hat man einen besseren Schutz und kann sich im nächsten Jahr auf schön wachsende Pflanzen freuen.

Ziergräser sorglos überwintern lassen

Überwinterung im Topf

Wer sein Gras im Topf hat, der kann dies im Winter nach drinnen stellen und sollte es, je nach Bedarf, gießen. Düngen ist über den Winter meist nicht nötig. Auch im Freien ist die Pflanze winterhart, wenn man sie ebenfalls mit einem speziellen Vlies einwickelt und an einen geschützten Ort stellt. Am besten eignet sich hier die Hausmauer. Zusätzlich kann man die Sträucher oberhalb zusammenbinden, um so zusätzlich vor Schnee zu schützen. Nach dem Überwintern ist ein Topf- und Erdwechsel zu empfehlen.

Ziergräser sind pflegeleicht und auch für Hobbygärtner geeignet. Schilf zum Beispiel verschönert Gärten und Naturpools und bietet eine Wellnessoase der besonderen Art. Wichtig ist nur, das Schilf nicht zu schneiden, denn nur das garantiert eine lange Lebensdauer und Freude an der unkomplizierten Pflanze.

Wir hoffen, Deine Ziergräser überstehen unbesorgt die kalte Jahreszeit. Viele weitere Tipps, Tricks und Videos für den Garten in unserer Rubrik Gartentipps.

Merken

Deinen Freund stärker an dich binden – so gelingt es

Im Märchen heißt es „Und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage“. Im wahren Leben ist einen Mann an sich binden dagegen eine große Herausforderung, sowie harte Arbeit. Aber auch kann ein wenig Psychologie helfen, den Partner stärker an sich zu binden.

Es sind die kleinen Dinge im Leben, wie beispielsweise aufmunternde Worte oder unbewusste Gesten, die Vertrauen schaffen und eine Beziehung dauerhaft festigen. Hier die wichtigsten drei Tipps, wie du deinen Freund noch stärker an dich bindest!

Zuneigung regelmäßig und deutlich zeigen

Deinen Freund kannst du zum Beispiel durch regelmäßige Zuneigung dauerhaft binden. Zwar müsst ihr euch am Telefon nicht täglich mit „Ich liebe dich so sehr, mein Schatz“ verabschieden, allerdings könnt ihr euch auch anders eure Zuneigung zeigen. Denn ehrlich gesagt wirkt ein zu oft gesagtes „Ich liebe dich“ etwas abgedroschen und einfallslos. Kleine Komplimente sind da oft viel besser. Zum Beispiel kannst du sagen: „Das Essen ist wirklich lecker“ oder „Diese Jeans mag ich besonders an dir„.

Auch zärtliche Berührungen können deine Beziehung festigen. Beim gemeinsamen Fernsehen schmiegst du dich beispielsweise an deinen Partner oder ihr küsst euch kurz im Vorbeigehen. Zu den wichtigsten Faktoren einer festen Bindung zählt die körperliche Nähe.

Einfallsreiche Liebesbeweise tätigen

Deine Liebesbeweise sollten originell sein. Überlege zum Beispiel, was dein Freund gerne mag. Am besten etwas, für das er alles stehen und liegen lassen würde. Zum Beispiel Fußball? Dann zeige Interesse für seine Trainings und begleite ihn zu den Spielen. Nicht unbedingt muss dies immer sein. Allerdings so oft, dass er merkt, dass dir das wichtig ist. Auch kannst du ihm damit indirekt zeigen, dass du Verständnis und Interesse an seinen Hobbies hast. Auch wenn du in Wahrheit nichts von Fußball verstehst und die Sportart überhaupt nicht nachvollziehen kannst. Wie können 22 Mann nur 90 Minuten hinter einem Ball hinterher rennen? Das muss er jedoch nicht wissen.

Originelle Liebesbeweise machen

Zusammen Pläne schmieden

Mache mit deinem Freund gemeinsame Projekte oder plant etwas zusammen. Zum Beispiel einen Kurztrip am Wochenende. Hier könnt ihr beispielsweise zusammen einen Reiseführer durchblättern in der Buchhandlung oder ihr lest euch Reiseberichte im Web gegenseitig vor. Plant doch einfach zusammen eure Reiseroute. Natürlich sind auch andere Projekte möglich, wie die Wohnung neu dekorieren oder ein Tanzkurs. Auch langfristige Ziele eignen sich hervorragend!

Weitere Tipps und Informationen rund um Liebe & Beziehung in unserem Ratgeber.
Hier zum Artikel: 7 kleine Dinge die jede Beziehung stärken

(Artikel: meoki.de | Bilder durch Pixabay)

Richtig kompostieren – diese einfachen Tipps beachten

Kompost, auch „Gold des Gärtners“ genannt, dient der Verbesserung der Bodenqualität und verringert gleichzeitig das Abfallproblem des Gartenbesitzers. So sollte Jeder, der den Platz für einen Kompost in seinem Garten hat, einen solchen auch anlegen.

Richtig kompostieren ist gar nicht schwer. Wenn man einige wenige Punkte beachtet, wird der Kompost einen wichtigen Beitrag für viel Freude in eigenem Garten leisten.

Hier die wichtigsten Punkte zum kompostieren

  •  Der Standort sollte windgeschützt im Schatten oder Halbschatten gewählt werden. Am Besten weit entfernt vom Nachbargrundstück, damit es nicht zu Geruchsbelästigungen für die Nachbarn kommen kann.
  • Kompostieren lässt sich Vieles, was in Haus in Garten anfällt.  Laub, Kartoffelschalen und Teebeutel sind genauso geeignet wie Rasen, Schnittblumen sowie Reste von Obst und Gemüse.
  • Manches hingegen sollte man nicht auf den Kompost geben. Dazu zählen kranke und befallene Pflanzen, Katzenstreu, Wurzelunkräuter. Auch Zigaretten und Papier gehören nicht in den Kompost.
  • Mit der Menge an Zitrusschalen, Sägemehl und Holzasche sollte man vorsichtig sein.
  • Der Kompost muss immer feucht sein. Den Feuchtigkeitsgehalt testet man am einfachsten, indem man eine Handvoll Kompost zu einer Kugel, ähnlich einem Schneeball, formt. Bleibt die Kugel in Form und fällt nicht auseinander, dann hat der Kompost den richtigen Gehalt an Feuchtigkeit.
  • Ein Kompost muss ruhen. Das heißt, er benötigt Zeit, um zu reifen. Es ist also zwingend erforderlich, dass eine zweite Anlage nebenher betrieben wird. In der Reifezeit des ersten Komposts, wird der zweite für die Aufnahme frischer Abfälle verwendet. Im Folgejahr ist es dann genau umgekehrt.

So sieht typischer Kompost aus

So sieht typischer Kompost aus

So mancher ist irritiert, dass man auch Rasen und Teebeutel kompostieren kann – aber das funktioniert ganz vorzüglich! Beachtet man diese wenigen Ratschläge, liefert der Kompost viel biologischen Dünger und hilft Abfälle umweltverträglich zu recyceln. Viele weitere Tipps, Tricks und Videos für den Garten in unserer Rubrik Gartentipps.

Die Vorbereitung für das perfekte Date

Das perfekte Date – hiefür ist Vorbereitung natürlich das A und O. Schließlich zählt der erste Eindruck! Und gerade beim Date mit der Frau oder dem Mann unserer Träume wollen wir uns doch von unserer besten Seite zeigen. 

Deswegen haben wir ein paar Tipps zusammengestellt, die Hilfestellung für das erste und alle nachfolgenden Dates bieten sollen. Keine Panik, wir beginnen denkbar einfach.

Tipps zur Vorbereitung für das erste Date

  1. Nimm Dir Zeit! Seit entspannt und werde hektisch. Es heißt nicht umsonst: In der Ruhe liegt die Kraft.
  2. Schaffe vorab einen guten Vibe und sei gut gelaunt – beispielsweise durch Musik die Dich Happy macht.
  3. Am besten legst Du bereits Tage zuvor ein Outfit zurecht – das vermeidet Stress. Es sollte nicht nur gut aussehen, Du musst Dich darin auch wohlfühlen. Zugegebenerweise haben die Damen es hier etwas schwerer als die Herren.
  4. Duft ist unterbewusst ungemein wichtig. Damit du gut riechst, lege dir ein gutes Parfüm zu. Aber übertreibe es nicht – eine Parfumwolke wäre denkbar unschön.
  5. Mach Dir bereits zuvor Gedanken über die Gesprächsthemen. So vermeidest Du unter Umständen auch stumme Momente.
  6. Unpünktlichkeit könnte Zweifel an Deinem ernsthaften Interesse wecken und für schlechte Stimmung sorgen – stelle sicher dass du pünktlich bist!
  7.  Auch wenn es unwahrscheinlich ist, dass ihr beim ersten Date im Bett landet: Sorge für frische und saubere Bettwäsche – also nur für den Fall der Fälle.
  8. Sei Du selbst und unverkrampft – Menschen merken es, wenn man sich verstellt.

Weitere Tipps zur Vorbereitung

  1. Bei manchen Frauen macht es sich sehr gut, wenn Du eine Kleinigkeit wie Süßes oder Blumen mitbringst. Es muss aber Stil haben, am Besten verknüpft durch eine Botschaft oder Geste, die nur ihr kennt.
  2. Spieglein, Spieglein an der Wand! Wenn Dein Gegenüber lächelt, lächel zurück. Kopiere ein wenig die Mimik und Gestik. Das gibt Deinem Gegenüber Sicherheit.
  3. Sage Deinem Date nicht verfrüht, dass du verliebt bist – das wäre ein echtes NoGo.

Das erste Date ist immer wahnsinnig aufregend. Egal ob man sich schon vorher kannte, oder ob man sich, wie so viele Menschen heutzutage im Internet oder via Dating-Apps, wie zum Beispiel Tinder, kennen gelernt hat. Aus diesem Grund haben wir schon vor geraumer Zeit „10 goldene Regeln für das erste Date“ zusammengestellt.

Wenn Du den Beitrag und alle Tipps beherzigt hast, gehst Du gut vorbereitet ins Eurer erstes Date. Mehr Fakten und Tipps rund ums Liebesleben in unserer Kategorie Liebe & Beziehung.

Pärchen Geburtstag – die große Feier zu zweit planen

Manchmal kommt es vor, dass zwei Partner ganz eng beieinander Geburtstag haben oder aber sogar am selben Tag. Der Geburtstag zu zweit bietet sich an, zusammen gefeiert zu werden. Wo und wie, das hängt alleine von den Wünschen und Vorlieben der beiden Partner ab. Das Problem: Oft gibt es unterschiedliche Freundeskreise und unterschiedliche Vorlieben. Wir zeigen, wie die Geburtstagsfeier unvergesslich wird.

Zuerst Rahmenbedingungen abstecken

Um die Geburtstagsfeier zu zweit planen zu können, müssen zunächst einmal die Rahmenbedingungen feststehen. Bei einem Pärchengeburtstag gibt es oft unterschiedliche Freundeskreise in unterschiedlichen Altersgruppen. Dies muss berücksichtigt werden. Außerdem gilt es einige Fragen zu klären:

  • Wann soll die Geburtstagsparty stattfinden?
  • Am Geburtstag selbst oder lieber am folgenden Wochenende?
  • Soll die Feier nur abends stattfinden oder soll der ganze Tag genutzt werden?

Sind diese Fragen geklärt, dann kann mit der Planung begonnen werden.

Die passende Location zum Pärchengeburtstag

Die Location muss an die Altersgruppe der Feiernden angepasst sein. Wie wäre es zum Beispiel damit, eine Bar oder einen Club zu mieten, in der es auch ruhige Bereiche und Sitzplätze gibt, wo aber auch getanzt werden kann? Oder ist es Sommer und es steht ein Garten zur Verfügung, in dem gefeiert werden kann? Manchmal bieten die Gemeinden auch preiswerte Räumlichkeiten an, die für Festlichkeiten gemietet werden können. Oder wie wäre es ganz urig auf einem Bauernhof? Oft verdienen sich Bauern etwas dazu, indem sie ihre Scheunen an Feierwillige vermieten.


Speisen und Getränke wählen

Bei einer Party spielt auch das leibliche Wohl eine große Rolle. Wie wäre es, wenn zur Feier des Tages einmal etwas ganz Neues ausprobiert wird? Vielleicht gibt es einen Caterer, der exotisches Essen anbietet? Insbesondere in größeren Städten ist die Speisenauswahl meist groß – schließlich darf gutes Essen bei einem perfekten Geburtstag nicht fehlen.

Musik und Unterhaltung

Wer es an seinem Geburtstag so richtig krachen lassen möchte, der sucht einen angesagten DJ, bei dem die Gäste nach Herzenslust tanzen können. Wie wäre es mit einer Motto-Party? Dann sollte dies bereits in der selbstgestalteten Geburtstagseinladung ersichtlich sein und die Gäste aufgefordert werden, ein zum Anlass passendes Outfit anzuziehen.

(Artikel meoki.de – Bilder: Fotolia bernardbodo und ND3000)

Merken